Rang 12 in Pyoengchang

Es war das letzte Weltcup-Rennen der Saison und gleichzeitig die Premiere für das Bobteam Hengster auf der Olympiabahn von 2018. Die Vorfreude und die Spannung auf die Generalprobe in Pyoengchang war also groß.

Um so größer war die Enttäuschung von Christina Hengster und Sanne Dekker über den 12. Platz: „Das war leider die schlechteste Vorstellung in diesem Winter“ gibt Christina ganz offen zu und ergänzt: „Bis zu den Olympischen Spielen wartet noch viel Arbeit auf uns.“ 

Den ersten Platz holte sich das US-Amerikanische Team Jamie Greubel Poser, die somit auch den Gesamtweltcup knapp vor dem Kanadischen Team Kallie Humphries für sich gewinnen konnten.

Dennoch dürfen die beiden mit Stolz auf die vergangene Saison zurückblicken: Mit einem 2. und einem 3. Platz fuhren sie Topresultate ein und landeten als bestes europäisches Team am Ende auf dem 4. Rang. Darüber hinaus gab es die erste EM-Medaille – ein Amuse-Gueule für olympisches Edelmetall 2018? Wir dürfen gespannt sein!

„Jetzt heißt’s mal abschalten, denn bald geht die Vorbereitung auf die nächste Saison wieder los“ so Christina abschließend. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison!

 

Begleitet uns auf unserem Weg nach Pyeongchang 2018 und werdet ein Teil unseres Traumes!

Unterstützen könnt ihr uns per Crowdfunding auf dieser Seite:

http://www.ibelieveinyou.at

Noch keine Kommentare zu "Rang 12 in Pyoengchang"


    Was meinst du?