Endlich! 8. Platz in Whistler

Am 24. 11.2017 fuhr Christina Hengster mit ihrer Bremserin Valerie Kleiser im 3. Weltcup-Rennen der heurigen Saison im kanadischen Whistler auf den 8. Rang – nach dem Sturz beim letzten Rennen in Lake Placid und dem Sturz im Training ein mehr als erfreuliches Ereignis! Der Start im ersten Durchgang verlief nahezu perfekt, nur der Start in den zweiten Durchgang wollte nicht so ganz gelingen: „Nach dem Sturz im Training war es schwer, den Kopf frei zu bekommen. Es wurde ein Rennen gegen die Bahn“, so Christina Hengster.

Die Bahn in Whistler ist der schnellste Eiskanal der Welt, bis zu 150 km/h wurden hier von den 4er Bobs bereits erreicht. Auch dem Bobteam Hengster war die Bahn bisher immer gut gewogen – in der letzten Saison 2016/17 erreichten Christina Hengster und Sanne Dekker einen fabelhaften 2. Platz!

Jedenfalls freuen sich Christina Hengster und ihr Team über die wichtigen Punkte für die Olympia-Qualifikation.

Um die verlorenen Punkte aus dem Sturz im ersten Weltcup-Rennen aufzuholen startet das Bobteam Hengster auch am 1. Dezember beim Europacup-Rennen im deutschen Königssee.

Platz 1 ging an das Team Kaillie Humphries aus Kanada vor Greubel Poser aus den USA.

 

Noch keine Kommentare zu "Endlich! 8. Platz in Whistler"


    Was meinst du?