Versöhnlicher Abschluss in Königssee

Das Finale des Weltcups 2017/2018 fand vergangenes Wochenende im malerischen Königssee statt. Christina Hengster fuhr mit ihrer Bremserin Valerie Kleiser auf Platz Neun und freut sich über den nun doch noch versöhnlichen Abschluss einer durchwachsenen Saison. Der Sprung in die Top Ten gelang durch einen sehr guten zweiten Lauf: „Bis auf einen kleinen Fehler im zweiten Lauf gleich vor Kurve eins war’s ein richtig gutes Rennen“, resümiert Christina Hengster.

Der Eiskanal in Königssee ist der älteste Kunsteisbahnkanal der Welt, der vor allem durch seine vier S-Kurven und die anschließende lange Gerade bekannt ist. In Königssee errang das Bobteam Hengster in der Saison 2014/15 einen Europacup Sieg und bei der WM 2017 einen 5. Platz, das bisher beste WM Ergebnis.

Platz 1 ging an das deutsche Team Schneider / Drazek vor Humphries / George aus den Kanada.

Nun heißt es ab 04.02.2018 Daumen drücken, denn da starten die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

Noch keine Kommentare zu "Versöhnlicher Abschluss in Königssee"


    Was meinst du?